Halbjahreszahlen Edel AG: Umsatz, EBIT und Überschuss gesteigert

22. Mai 2017

Die im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Hamburger Entertainmentgruppe Edel AG (WKN 564950) hat im ersten Halbjahr (01.10.2016 – 31.03.2017) im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr (93,5 Mio. Euro) eine Umsatzsteigerung um 5% auf 98,6 Mio. Euro erzielt. Auch das EBIT stieg von 5,1 Mio. Euro auf 5,9 Mio. Euro. Der Halbjahresüberschuss stieg um 11% von 2,7 Mio. Euro auf 3,0 Mio. Euro und nach Abzug der Anteile anderer Gesellschafter von  2,2 Mio. Euro auf 2,8 Mio. Euro.

Die Ergebnisse des Konzernzwischenabschlusses für das erste Geschäftshalbjahr im Einzelnen:
Im ersten Halbjahr 2016/2017 (01.10.2016 - 31.03.2017) wurden Umsätze in Höhe von 98,6 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2015/2016: 93,5 Mio. Euro) erzielt. Erstmals angewendet wurde das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG), das i.W. eine Neudefinition der Umsätze gemäß  §277 Abs. I HGB enthält. Die gemäß BilRUG im ersten Halbjahr 2016/17 ausgewiesenen Umsatzeffekte betrugen plus 0,4 Mio. Euro.
Das EBITDA stieg im ersten Halbjahr 2016/2017 auf 9,1 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: 8,4 Mio. Euro), das EBIT auf 5,9 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: 5,1 Mio. Euro). Der Konzernhalbjahresüberschuss (vor Anteilen anderer Gesellschafter) betrug im ersten Halbjahr 2016/2017 3,0 Mio. Euro nach 2,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. Der Konzernhalbjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter lag bei 2,8 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr 2,2 Mio. Euro) – ein Plus von 28%. Das Halbjahresergebnis pro Aktie beträgt 0,13 Euro nach 0,10 Euro im ersten Halbjahr 2015/2016.

Das Eigenkapital stieg von 29,8 Mio. Euro zum 30.09.2016 auf nun 32,5 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 22% auf 24%. Die liquiden Mittel beliefen sich auf 9,8 Mio. Euro (30.09.2016: 7,8 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit erhöhte sich von 5,7 Mio. Euro auf 6,2 Mio. Euro. Die Investitionen erhöhten sich von 6,1 Mio. Euro auf  7,2 Mio. Euro. Aus Finanzierungstätigkeit ergab sich ein Cashflow von 2,9 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: 17,4 Mio. Euro).

Die Fertigungs- und Logistiktochter optimal media GmbH hat sich sehr stark entwickelt und konnte bei Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015/2016 deutlich zulegen. Als einer der mittlerweile weltweit größten Fertigungsbetriebe für Vinylschallplatten profitiert optimal media von dem anhaltenden Wachstum dieses Tonträger-Formats. Im Februar 2017 konnte die langjährige Kundenbeziehung mit der Universal Music Group deutlich ausgebaut werden. Seitdem verantwortet optimal media neben Teilen der Vinylfertigung nun auch die zentrale Lagerhaltung und weltweite Logistik aller Vinylprodukte der größten Musikfirma der Welt.

Das Geschäft der auf den Vertrieb digitaler Medieninhalte an Plattformen wie iTunes, Amazon und Spotify spezialisierte Konzerngesellschaft Kontor New Media GmbH  wuchs gegenüber dem Vorjahreshalbjahr wieder sehr dynamisch. Hingegen verzeichnete die Kontor Records GmbH aufgrund fehlender Top-Hits und eines schwierigen physischen Marktes u.a. im Compilationbereich, ein schwächeres erstes Halbjahr. Auch Edel:Kids lag im ersten Halbjahr unter dem Vorjahreshalbjahr, vor allem aufgrund rückläufiger Sonderverkäufe im Lebensmitteleinzelhandel.

Die Buchverlagsbereiche entwickelten sich ebenfalls sehr positiv.  Hier verzeichnete der noch junge Berliner Eden Books Verlag die stärkste Steigerung. Auch der ZS Verlag, der die Verlagsprogramme von ZS und dem Dr. Oetker Verlag vereint, wuchs erneut sehr stark. Der beim ZS Verlag erschienene Ernährungsratgeber „Die Ernährungs-Docs“, in Kooperation mit dem gleichnamigen, beim NDR Fernsehen ausgestrahlten Ratgeberformat, belegt bereits seit über einem Jahr Spitzenplatzierungen in den Bestsellerlisten.

Michael Haentjes, CEO der Edel AG: „Wir sind mit dem ersten Halbjahr 2017 durchweg zufrieden. In schwierigeren CD- und DVD-Märkten haben wir uns gut behauptet; unser Digitalgeschäft wächst kontinuierlich und die Buchverlage sind kräftig gewachsen. Bei optimal media haben wir unsere Stellung als führender Mediendienstleister weiter ausgebaut. Dies wollen wir fortsetzen und im Gesamtjahr an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen.“

Wie bereits bekannt gegeben, hat die Edel AG im Dezember 2016 Schuldscheine mit drei- und fünfjährigen Laufzeiten im Wert von 21 Mio. Euro platziert und im Februar 2017 die Inhaber-Teilschuldverschreibung 2014/2019 (WKN: A1X3GV) i.H.v. 21,215 Mio. Euro vorzeitig zurückgezahlt. Die daraus entstehende Zinsersparnis beträgt bis zu 0,8 Mio. Euro ab dem am 01.10. beginnenden Geschäftsjahr 2017/2018.
Die Edel AG plant für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015/2016 erneut eine Gewinnausschüttung an ihre Aktionäre. Die für den 24. Mai 2017 anberaumte Hauptversammlung wird über eine vorgeschlagene Dividende in Höhe von 10 Cent pro Aktie abstimmen. Die Auszahlung der Dividende erfolgt aus dem steuerlichen Einlagekonto (§27 KStG) und unterliegt bei inländischen Aktionären im Regelfall nicht der Besteuerung.

Über die Edel AG

Die Edel AG ist einer der führenden unabhängigen Medienkonzerne Europas. Sie vereint eine Label- und Verlagsgruppe mit einer Produktions- und Dienstleistungsvielfalt. Der Konzern bietet der Musik-, Film- und Buchbranche ein einzigartiges Full-Service-Modell. Es deckt die Vermarktung und Fertigung sowie den Vertrieb und die Distribution von Ton-, Bildträgern und Büchern ab. Das börsennotierte Familienunternehmen (WKN: 564950/Segment: Scale) wurde 1986 von CEO Michael Haentjes gegründet und behauptet seit 30 Jahren seine Position am europäischen Musik- und Buchmarkt. Mit knapp 1000 Mitarbeitern, verteilt über etliche Repertoire- und Tochtergesellschaften, erschließt und stärkt Edel eigene Marktsegmente. Die Edel Germany GmbH umfasst sowohl Repertoire- als auch Servicegesellschaften. Dazu zählen Musik-Labels, Buchverlage sowie deren physische Vertriebe und Fulfillment-Abteilungen. Die Bandbreite der modularen Dienstleistungen gewährt Künstlern, Autoren, Label- und Verlagspartnern übergreifende Marketing- und Produkt-Strategien. Der Digitalvertrieb Kontor New Media prägte den Digitalmarkt als Pionier und zählt heute zu den führenden seiner Art mit 1700 Musik-, Film- und Hörbuch-Labels auf globaler Ebene. Dazu beteiligt sich die Edel AG nachhaltig an visionären Strategien, wie zum Beispiel dem führenden Dance-Label Kontor Records und dem ZS Verlag. Die Edel-Konzerntochter optimal media GmbH beschäftigt allein über 700 Mitarbeiter auf einer Produktionsfläche von 100.000 qm in Röbel an der Müritz. Der Mediendienstleister gilt mit seinem Presswerk und seinen Druckereien als einer der modernsten Europas. Zu seinem Kundenkreis zählen alle namhaften Tonträger-, Filmproduktionsfirmen und Verlage.